• Das HR Hörfest 2009 eröffnet im NKV


    22. Januar 2009

    NKVextra

  • Wiesbaden, die „Welthauptstadt des Hörens“, wurde in der Zeit von Oktober bis Dezember 2008 akustisch „vermessen“. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II  haben gemeinsam mit drei Audiokünstlern Besonderheiten der sie umgebenden und prägenden Stadt aufgezeichnet und als kreatives Material genutzt. Ziel dieser künstlerischen Arbeit war ein gestaltetes Hörstück, das alle professionellen Mittel nutzt, inklusive einer Mischung und Endabnahme in den Studios von hr2-kultur. Mitgewirkt haben bei diesem kreativen Audio-Projekt Schülergruppen sowie Lehrerinnen und Lehrer der Diltheyschule, Martin-Niemöller- und Elly-Heuss-Schule. Die drei Arbeiten zur Medienkunst entstanden mit den Audio- und Klangkünstlern Ina Kleine-Wiskott, Christoph Korn und Axel Schweppe.

    Ina Kleine-Wiskott (Frankfurt/Main) arbeitet als freischaffende Hörspielmacherin; sie ist auch Musikerin, u.a. als Violinistin in der Band „Hotel Ost“. Ein wichtiges Element ihrer Hörstücke ist das musikalisierte Spiel mit O-Tönen.

    Christoph Korn (Düsseldorf) sucht und gestaltet Themen im Grenzgebiet poetischer, akustischer und politischer Wirklichkeit. Seine akustischen Arbeiten, z.B. zum KZ Dachau, versuchen, eingefahrene Denk- und Wahrnehmungsmuster aufzubrechen.

    Axel Schweppe (Wiesbaden, Köln) ist Komponist und Klangkünstler, dessen Arbeit im Schnittbereich von Bildender Kunst und Musik angesiedelt ist.

    Eine Kooperation des Kunstvereins mit dem Kulturamt Wiesbaden, der Hörspiel- und Bildungsredaktion von hr2-kultur und dem Arbeitskreis Radio und Schule zusammen mit Schulen in Wiesbaden.

    zurück /