• Tracer


    15. November 2009 bis 29. November 2009

    Eröffnung: Samstag, 14. November 2009 / 17 bis 20 Uhr

    Thomas Bayrle / Martin Feldbauer / Daniel Kohl / Harald Pridgar

    kuratiert von Lila Agoritsa Kapsioti und Elke Gruhn

  • Tracer (trace = verfolgen) ist ein multiples Ausstellungsprojekt, ein Zusammenspiel verschiedener Prozesse / Arbeiten, die sowohl Eins sind als auch für sich alleine stehen. So kann der Entwicklungsprozess einer Idee verfolgt werden, jeder einzelne Schritt, der aber gleichzeitig auch eine in sich abgeschlossene Arbeit darstellt. Tracer ist wandelbar, in ständiger Entwicklung und variabel in seiner Darstellungsform.
    Alle Mitglieder des Projekts – Thomas Bayrle, Martin Feldbauer, Daniel Kohl, Harald Pridgar – tauschen ihre Beiträge aktiv untereinander aus und verlangen Teile der Teile, an denen die anderen Mitglieder arbeiten. In dieser Form beeinflusst jedes Mitglied potenziell jedes einzelne Element des Ganzen. Das Resultat ist ein Gewebe aus Impulsen, Stilen und Methoden aller Künstler. Der Prozess ist ein „Nachverfol-gen“ – das Resultat ist nicht zurückverfolgbar.

    Tracer begann als Versuch, einem bestimmten kreativen Prozess zur Entwicklung einer künstlerischen Arbeit zu folgen. Ziel von Tracer ist es, diesen Prozess sichtbar zu machen. Dazu werden seine linearen und chaotischen Entwicklungen verfolgt. Tracer möchte die unsichtbaren Schritte dieses Produktionsprozesses wieder zum Leben erwecken, mit ihnen die Entwicklung des Prozesses darstellen und sie als Grundlage für die Kreation neuer Schritte sowie einer vollkommen neuen Arbeit verwenden.

    Im Rahmen der Eröffnung wird ab 19 Uhr die Trash / Punk Band Pornoheft spielen, die im Oktober 2002 in Frankfurt am Main gegründet wurde. In ihrer Musik finden sich Anklänge an The Ramones, Motörhead, Melvins, Adrenalin O.D. und Squarepusher.
    Pornohefts Texte werden als „schräg gesungen“ und „sinnfrei“ beschrieben. Begleitet werden diese von kuriosen Lauten der Bandmitglieder. Auch die ausgefallenen Live-Auftritte, zu deren Ausstattung z.B. weiße Spannbetttücher gehören, machen Pornoheft zu einer Punkband jenseits des Mainstreams.

    zurück /